Freitag, 22. Mai 2009

Tagewerk

So ein Brückentag kann was! In dem Bewusstsein, EIGENTLICH ja arbeiten zu müssen und doch frei zu haben entwickelten sich bei mir plötzlich ungeahnte Energien.
In einem solchen Fall: Nur nicht aufhalten! Also habe ich mir nach einer Anleitung auf der unten genannten Seite ein "Lichtzelt" gebaut. Der Karton des Steppers musste daran glauben - nun steht das Teil in meinem Schlafzimmer; freut sich, das Licht der Welt erblickt zu haben und hofft sicherlich, bald in Aktion zu treten. Ich frage mich nur, WER darauf steppen soll - ICH habe dazu keine Zeit/Lust/Power/sonstwas... Na ja, jedenfalls ist der Karton des Sportgerätes nun ein wunderbares (optisch allerdings nicht so schönes) Lichtzelt. Aber es sollte ja auch nicht schön aussehen, sondern schöne Fotos ermöglichen.


Dies nun ist das Set, mit Statisten und Kamera. Und dies sind die Hauptdarsteller - alle (und noch mehr) einzeln in Szene gesetzt. Ein gewaltiges Tagespensum - aber es hat sich gelohnt!


Ja, ich weiß, man kann nicht so wirklich viel erkennen... Und das ist gar nicht schlimm, denn ich möchte natürlich die Protagonisten im Laufe der Zeit einzeln vorstellen.

Meine Perlen-Geschichte geht WEIT zurück in das Jahr 2004/05. Damals (!) waren es noch Arbeiten mit Perlen aus den 70er, die die wechselvolle Geschichte meines Lebens überdauert hatten, und ein bisschen dünnen Draht (der ja in keinem Haushalt fehlt!). Von diesen ersten Helden gibt es - leider :-) - keine Fotos (zu sehen).

Urkundlich erstmals erwähnt im Jahre des Herrn 2006 wurden allerdings folgende Einwohner:



Gefädelt mit (ich glaube) Toho R 8/0 - in einer Spiraltechnik, die in einem Bastelset von Creative Bijou beschrieben stand. Ganz einfach und für mich gut nachvollziehbar.
Weitere Spiral-Wesen folgten:

Nur diese drei hier haben "überlebt" - andere gingen den Gang alles Irdischen und wurden wieder zum Rohstoff für Neues...

Die nächsten Geschöpfe meiner Perlenwelt brauchten unendliche Wochen bis zur Niederkunft. Beim Surfen im Internet war ich auf die Seiten von Gwen Fisher und Florence Turnour gestoßen. Und dort genau auf den "Octahedral Cluster Bead". Gefädelte Kugeln mit geschliffenen Glassteinen konnte ich schon (Topp-Bücher waren zu der Zeit meine Ratgeber!), aber dieses Ding hatte es mir angetan. GRIFF NACH DEN STERNEN - das war´s eigentlich!
Unüberwindlich fand ich den Preis - schließlich war ich noch neu im Geschäft - und so habe ich versucht, das Gebilde nach den Fotos zu fädeln. Wochenlang, mit zunehmender Verbissenheit, versuchte ich, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Als es mir endlich gelang war ich SO STOLZ! Und gelehrt hat es mich, nicht aufzugeben. Das kommt mir heute noch zu Gute...
Hier also die 2006 erstmals fotografierten Knubbel - vielleicht nicht 100% genau, aber doch ziemlich nahe dran...


Es gab noch andere seiner Gattung, doch erwiesen sich diese nicht als standorttreu und wanderten mit glücklichen Trägerinnen in die Welt hinaus!

Zwischendurch - bei der ganzen frustigen Ausprobiererei wollte ich auch mal was Schönes fertig bekommen - gab´s verschiedene ganz facettenreiche Kettenwesen, die sich mit ihren kleinen Ring-Kindern bei mir ein Zuhause suchten.

Mein liebstes Schätzchen dieser Gattung ist mir (selbst verschuldet) abhanden gekommen: Ganz großzügig offerierte ich meinem Patenkind: "... und du darfst dir zum Geburtstag eine von diesen Ketten aussuchen." und zeigte auf meinen Kettenbaum (das Teil, wo sich die gesamte Spezies Kette zum Schlafen hinhängt!) Konnte ich ahnen, dass meine Nichte plötzlich eine Vorliebe für Blau-Braun entwickelt hatte? Nein, denn bis dato war es Rot - und davon gab´s einige im Fundus!!!
So habe ich an dieses Stück nur noch ein altes Foto zur Erinnerung >seufz<. Allerdings: Ich bin die beste Tante von allen - und das ist mir schon Einiges wert! Hab dich lieb, Lena!!! Und sie hat einen verd...t guten Geschmack, meiner Meinung nach!

In der nächsten Folge von "Wetterhexe´s Perlenspiegel-Geschichte" geht die Reise nach Ami-Land - zumindest postalisch - und führt zu edlen Ergebnissen...

Bald in diesem Blog!


Kommentare:

pflegeengel hat gesagt…

Tolle Ketten und Ringe!! Bin stolz auf Dich!!HdL

мαgι¢αη gιяℓ hat gesagt…

hihihihihihihi..... ich weiß ich bin gemein *grinz*

du hast Recht wenn du sagst ich hab eigendlich eine liebe zu Farben wie Rot Orange und Gelb.
jedoch auch für das Meer und die Bewohner die darin wohnen. ich glaube ich konnte mich deswegen mir dieser Spezies sehr gut anfreunden. Mit ihr konnte ich über die versvchiedensten Dinge reden zu denen die anderen Spezien nicht in der Lage waren. Doch ich danke dir dafür, dass du eine deiner besten Freundinnen erlaubt hast mit mir in die Welt zu ziehen und mit mir gemeinsam vom Meer zu träumen......

Deswegen möchte ich mich (Nein Verzeihung WIR) und bei dir bedanken und möchten dir sagen:

*DAS ICH (WIR) DICH GANZ DOLLE LIEB HABE(N) UND DAS DU FÜR MICH (UNS) EINE MIT DER WICHTIGSTEN PERSONEN AUF DER ERDE BIST*

;C) <3

мαgι¢αη gιяℓ hat gesagt…

Die Geschichte ist sehr schön und fantasievoll gestalten. Auch die ganzen Ketten und ihre Kinder *lach* sind wirklich schön.

Wunder gibt es immer wieder und wenn das keins ist .....;C)

*RESPECT*